Drucken

Andere Verlage

Andere Verlage


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Neu Weisen des Lebens

Artikel-Nr.: 526

Gebundene Ausgabe, 240 Seiten

Improvisationen über Jazz, Buddhismus und Glück

von Daisaku Ikeda, Herbie Hancock und Wayne Shorter

Im Gespräch mit dem buddhistischen Denker Daisaku Ikeda schauen Herbie Hancock und Wayne Shorter auf ihre Weltkarrieren und ihr Leben zurück. Sie sprechen über das, was sie von ihren musikalischen Mentoren, u.a. Miles Davis und Art Blakey, gelernt haben, und inwiefern die buddhistische Philosophie mit dem befreienden Geist des Jazz korrespondiert. Andere Themen des Buches sind u.a. das friedensstiftende Potential von Musik, die Bedeutung des Spirituellen für die künstlerische Entwicklung und das buddhistische Prinzip, Gift in Medizin zu verwandeln. Ein inspirierendes Buch für Musik- und Menschenfreunde.

19,00

Was sind wir uns wert?

Artikel-Nr.: 524

Gespräche über Energie und Nachhaltigkeit von Ernst U. von Weizsäcker und Daisaku Ikeda

Verlag Herder, 184 Seiten, gebunden

Über nachhaltiges Verhalten, Ressourcen und Energieverbrauch wird in vielen einzelnen Bereichen gesprochen – was aber bedeutet Nachhaltigkeit, wenn sie in einem größeren Kontext betrachtet wird? In einem von gegenseitiger Wertschätzung durchzogenen Gespräch begegnen sich der renommierte Umweltwissenschaftler Ernst Ulrich von Weizsäcker und der buddhistische Religionsphilosoph Daisaku Ikeda. Das Buch präsentiert in acht Gesprächen den zukunftsweisenden Dialog dieser beiden visionären Denker zu akuten Themenbereichen wie u.a. grünes Wachstum, Umweltbildung und Weltfrieden. Die Verknüpfung von persönlichem Erleben und den großen Fragen unserer Zeit zeichnet dieses Buch aus.

19,99

Triumph der moralischen Revolution

Artikel-Nr.: 514

Verlag Herder, 240 Seiten, gebunden

Michail Gorbatschow und der japanische Religionsphilosoph Daisaku Ikeda begegnen sich zum ersten Mal 1990 im Kreml. Dies ist Auftakt für einen intensiven Austausch, in dem der marxistische Politiker und der buddhistische Denker mit verblüffender Übereinstimmung Lehren aus den Fehlern des 20. Jahrhunderts ziehen. Im Fortgang des Gespräches erörtern sie die Voraussetzungen für einen neuen Humanismus und eine friedliche Weltgemeinschaft.

19,99

Jeder Winter wird zum Frühling - Buddhistische Weisheiten

Artikel-Nr.: 523

Von Daisaku Ikeda

Verlag Herder, 64 Seiten, gebunden

Der Buddhismus gilt als besonders friedfertige Religion ohne Missionsanspruch. Durch bekannte Vertreter, etwa den Dalai Lama, ist der Buddhismus auch in Europa sehr präsent. Dieses Geschenkbuch gibt mit kurzen, auch für Nicht-Buddhisten leicht zugänglichen Texten einen Einblick in die Tiefe buddhistischer Weisheit. Stimmungsvolle Fotografien schenken Ruhe und laden ein zu Betrachtung und Meditation.

10,00

Humanismus

Artikel-Nr.: 522

Ein buddhistischer Entwurf für das 21. Jahrhundert

Können westliche und östliche Tradition einen universalen Humanismus bilden – ein Leitbild für die Weltgemeinschaft? Daisaku Ikeda, der buddhistische Philosoph, geht dieser Frage nach. Er spricht über Kultur und Bildung, Globalisierung und Nationalismus, Religion und Politik. Frische Impulse für das 21. Jahrhundert!

198 S. mit Reg., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb.

29,90

Noch ist es nicht zu spät

Artikel-Nr.: 501
Dialog von Aurelio Peccei und Daisaku Ikeda Nymphenburger Verlag
5,00

Buddhismus

Artikel-Nr.: 504

»Buddhismus - Das erste Jahrtausend« ist das Buch eines profunden Kenners, dem es um Anschaulichkeit und Verständlichkeit geht. Daisaku Ikeda will gerade den unwissenden, aber interessierten Leser in den Buddhismus einführen u d ihn damit vertraut machen. Dabei scheut er sich nicht, Position zu beziehen, um die kritische Auseinandersetzung mit diesem Thema geradezu herauszufordern.

Shakyamunis Tod bedeutete für die Weiterentwicklung der buddhistischen Religion einen entscheidenden Einschnitt. Wie auch bei anderen Religionen und Sekten zeigt sich in dieser prekären Situation, daß es zu Auseinandersetzungen innerhalb der eigenen Reihen über den richtigen Weg kommt. Die Entwicklung des Buddhismus nach dem Tod des Gründers, das ist das Thema dieses Buches.

Ging es zunächst um die Fixierung des Kanons, so zeigten sich bald auch Unterschiede in den Lehrmeinungen der Jünger. Konzile wurden abgehalten, es kam zu Spaltungen. Hinayana und Mahayana, die beiden entscheidenden buddhistischen Richtungen, werden in ihren Unterschieden dargestellt. Die Grundlagen und Grundlegungen für die verschiedenen Auffassungen werden aufgezeigt.

Wer in der Lage ist, Parallelen zur Entwikklung des Christentums in Mitteleuropa zu ziehen, der wird erkennen, daß hier Vorgänge beschrieben werden, die durchaus bekannt und vertraut sind.

Neben dieser historischen Dimension des Buches stellt der Autor viele zentrale Begriffe des Buddhismus dar, die für ein Verständnis dieser Religion unerläßlich sind. Die Bedeutung des Lotus Sutra wird dabei besonders betont. Aber auch andere, dem mitteleuropäischen Denken äußerst schwer zugängliche Begriffe, werden verständlich gemacht.

5,00

Auf der Suche nach einer Humanität

Artikel-Nr.: 507

Egoismen und Materialismus habel) unsere Welt in eine schlimme Lage gebracht und drohen sie zu zerstören.
Relligion und Ethik, die klassischen Maßstäbe menschlichen Handelns, finden kaum noch Anerkennung. Was wir
brauclien, ist eine neue Humanität, eine Hmnrunität, die für alle Menschen verbindlich ist.
Im Dialog zwischen Daisaku Ikeda und Josef Derbolav begegnen sich Asien und Europa, Buddhismus und Christentum, um prüfen, welche Elemente im Denken und Fühlen beider Kulturkreise als Grundlagen für die gesuchte neue Hmnanität dienen können.

5,00

Auf der Suche nach der Menschlichkeit

Artikel-Nr.: 518

Eine friedliche Welt beginnt mit friedlichen Menschen – neue Denkansätze von zwei herausragenden Persönlichkeiten.

Der Friedensnobelpreisträger Joseph Rotblat widmete sein Leben dem Kampf gegen die atomare Bedrohung. Zunächst arbeitete er während des Zweiten Weltkriegs am Bau der Atombombe mit – bis er aus Gewissensgründen ausstieg. Von da an engagierte er sich unermüdlich für die atomare Abrüstung. In dem 2005 geführten Gespräch mit Daisaku Ikeda, einem der wichtigsten buddhistischen Lehrer, erklärt er seine Beweggründe und verdeutlicht die Notwendigkeit persönlichen Engagements und einer neuen Menschlichkeit, für die jeder Einzelne aktiv etwas tun kann.

19,90

Der Chinesische Buddhismus

Artikel-Nr.: 505
"Der chinesische Buddhismus" legt in allgemein verständlicher Darstellung die Wanderung der Lehre Schakymunis in die Nachbarländer Indiens bis nach China dar. Die Übersetzungsbemühungen chinesischer Mönche und die Aufnahme, sowie die Wanderungen der Lehre im "Reich der Mitte" sind Thema dieses Bandes.
5,00

Begegnung am Fudschijama

Artikel-Nr.: 511

In Daisaku Ikeda hat Tschingis Aitmatow den Partner gefunden, vor dem er Bilanz über Leben und Werk ablegen konnte. Er war sonst eher wortkarg und verschlossen gewesen, wenn er über sich und sein Werk Auskunft geben sollte. Jetzt erzählt er persönlich, offen und leidenschaftlich, denn »das Wort stirbt, wenn wir es nicht mit anderen teilen«. Ein weiter Horizont wird gezogen, bisher unbekannte Lebensabschnitte und Themenbereiche werden erschlossen. Was hier an Gedanken, Erfahrungen, Hoffnungen und Ängsten geäußert wird, verbindet sich bei Aitmatow immer auch mit persönlichen Erinnerungen. Beide Gesprächspartner mahnen und denken über Auswege nach.

24,95

Gelassenheit - Buddhas Weisheiten fürs Leben

Artikel-Nr.: 525

Von Daisaku Ikeda

Verlag Herder, Gebunden, 64 Seiten

Buddhismus gilt als besonders friedfertige Religion ohne Missionsanspruch. Durch bekannte Vertreter, etwa den Dalai Lama, ist er auch in Europa sehr präsent. Ikeda gibt mit kurzen Texten einen Einblick in die Tiefe buddhistischer Weisheit. Stimmungsvolle Fotografien schenken Ruhe und laden ein zu Betrachtung und Meditation.

10,00